Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
18.06.2021

Gemeinde Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-0
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Tourist-Info Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-31
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Homepage der Firma PiWi und Partner

Sonntag, 18. Oktober, 16 und 19 Uhr Chor & Sinfonieorchester der OPERNFESTSPIELE SCHLOSS AMERANG & Solisten international führender Opernhäuser ITALIE

SchlossAmerang_Festspiele2020_Zauberflöte

Den Auftakt macht eine Italienische Operngala, die so nachgefragt war, dass die 55. Festspiele Schloss Amerang gleich zwei Mal am Sonntag, 18. Oktober, eröffnet werden – um 16 und 19 Uhr. Es folgen „Altbairische Gschichtn“ mit Bert Lindauer und u. a. dem Reischenharter Viergsang am 22. Oktober. Am Freitag, 23. Oktober, dann die große Premiere von Verdis Oper „Nabucco“ mit Nejat Isik Belen in der Titelrolle und werktreu inszeniert von Ingo Kolonerics. Die beliebten „Opern auf Bayrisch“ werden ebenfalls aufgrund der neuen Abstandsregeln in zwei Vorstellungen aufgeführt: Die Publikumslieblinge Conny Glogger, Gerd Anthoff und Michael Lerchenberg stehen am Sonntag, 25. Oktober, sowohl um 11 als auch um 14 Uhr auf der Bühne des Renaissance-Arkadenhofs von Schloss Amerang und nehmen sich mit bayerischem Mundwerk Salome, Aida und Tristan und Isolde vor.

 

„Dank unseres 15 Meter hohen Innenhofs mit dem luftigen Zeltdach, das vor Niederschlag schützt, können wir bis zu 200 Zuschauer unter Beachtung unseres Hygienekonzepts mit Abstand kontrolliert platzieren“, sagt Schlossherr und Veranstalter Ortholf von Crailsheim. Selbstverständlich sind sowohl der locker bestuhlte Schlosshof als auch die beiden Arkaden beheizt und mit Kerzen stimmungsvoll illuminiert. „Wir möchten unseren Gästen einen festlichen Empfang bereiten und ihnen endlich wieder Musikgenuss vom Feinsten bieten“, so Schlossherrin Giulia von Crailsheim.

 

Mozart, Mozart und Mozart

Weiter geht es im Programm drei Mal mit Mozart: „Die Zauberflöte“ im herrlichen Bühnenbild von Hendrik Müller wird am 25. Oktober aufgeführt (Wiederholung am 29. November), und die Salzburger Mozartsolisten spielen Mozarts große Werke für Waldhorn (29. Oktober), bevor am 31. Oktober seine Oper „Die Entführung aus dem Serail“ Premiere hat (zweite Vorstellung am 7. November).

 

Der November beginnt mit dem Kabarettisten Django Asül, der sicher das Geschehen rund um die einschneidende Corona-Pandemie bissig hinterfragen wird (4. November). Am Tag darauf erwachen „Die Songs von STS“ mit dem Ensemble AufAWort zu neuem Bühnenleben. Die Wiener Tanzgeiger geben sich am 6. November ein lustiges Stelldichein. Und am Wochenende 7./8. November kommen Matinee-Freunde auf ihre Kosten – mit dem Vivaldi Orchester Karlsfeld, das 50-jähriges Jubiläum feiert, und dem Ensemble Clemente, das „Barocke Köstlichkeiten“ serviert. Am Sonntagabend wird es groovy mit der Simon & Garfunkel Revival Band. Endspurt schließlich mit Max Müller (11. November), den Boogie Woogie Brothers Axel und Torsten Zwingenberger (12.), den Grassauer Blechbläsern (13.), dem opulenten Gesangswettbewerbs-Reigen „Sommernachtstraum trifft Grandi Voci“ (15.) und last but not least der Beatles Revival Band (19.).

 

Fast nahtlos zaubern dann die Adventsspiele vorweihnachtliche Atmosphäre ins Schloss - mit insgesamt fünf Vorstellungen vom 27. November bis zum 6. Dezember. Das traditionelle Konzert im Rittersaal am zweiten Weihnachtsfeiertag beendet dann ein für private Kulturveranstalter mehr als schwieriges Jahr. Das Ehepaar Ortholf und Giulia von Crailsheim bedankt sich schon jetzt sehr herzlich für die Treue ihres langjährigen Publikums!

 

Karten: Schloss-Büro, Schloss 1, 83123 Amerang, Mo.-Fr. 9-12.30 Uhr, Tel. 08075/91 92 99, Fax 08075/91 92 33, konzerte@schlossamerang.de, www.schlossamerang.de

drucken nach oben