Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
18.09.2020

Gemeinde Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-0
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Tourist-Info Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-31
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Homepage der Firma PiWi und Partner

Eine musikalische Herbst-Winterreise

Opern, Herbst- und Adventskonzerte im beheizten Schlosshof vom 18. Oktober bis 6. Dezember 2020

Schloss2020_Innenhof

Statt Sommervergnügen Herbstfreuden! Erstmals finden die Festspiele Schloss Amerang aus gegebenem Anlass nicht im Sommer statt, sondern im Herbst 2020. Die 55. Festspiele beginnen am 18. Oktober und gehen dann nahtlos in die Adventskonzerte bis zum 6. Dezember über. Insgesamt 32 Konzerte und Opern stehen auf dem neu gedruckten Programm, das bei Bedarf gern zugeschickt wird.

 

„Wir bedanken uns herzlich bei allen Künstlern, die diese in unserer Geschichte bislang einmalige Verschiebung möglich gemacht haben“, sagt Schlossherr und Veranstalter Ortholf von Crailsheim voller Dankbarkeit. „Wir danken auch unserem treuen Publikum: Fast alle im Vorverkauf erworbenen Karten wurden umgewandelt in Herbst-Konzertkarten. Das wissen wir sehr zu schätzen in diesen so schwierigen Zeiten.“

Zu schätzen wissen auch die Gäste von Schloss Amerang das persönliche Vorgehen des Veranstalters: Jeder, der bereits Karten erworben hatte, wurde mit einem persönlichen Anschreiben auf den neuen Termin aufmerksam gemacht. „Es kam sehr viel Zuspruch für unseren Weg. Wir wollten bewusst nicht, dass unser Publikum von einer Verschiebung oder gar Absage aus den Medien erfährt“, so Ortholf von Crailsheim.

 

Umzug ins Gestüt Schloss Amerang möglich

 „Selbstverständlich ist unser stimmungsvoller Renaissance-Arkadenhof romantisch illuminiert, überdacht und geheizt“, ergänzt Giulia von Crailsheim. „Auch unser Gastronom Peppi Kalteis freut sich darauf, alle Gäste ab 90 Minuten vor den Vorstellungen, ob Matinee oder Abendveranstaltung, mit regionalen Spezialitäten zu verwöhnen.“

 

Und wenn aus gegebenem Anlass immer noch Abstandregeln eingehalten werden müssen, hat sich das Ehepaar von Crailsheim schon eine Alternative überlegt: „Dann ziehen wir in die Reithalle von Gestüt Schloss Amerang um. Hier haben normalerweise bis zu 800 Zuschauer Platz. Da ist dann für Abstand zwischen den ca. 300 Zuschauern, die im Schloss-Arkadenhof Platz finden, gesorgt.“

 

Nicht nur Konzerte werden im Herbst stattfinden, sondern auch drei Opern, darunter zwei große Opern-Premieren: „Nabucco“, die Monumental-Choroper von Giuseppe Verdi, und „Die Entführung aus dem Serail“, Mozarts vergnügliches Singspiel im exotischen Ambiente. Auch Mozarts beliebte „Zauberflöte“ steht gleich zwei Mal auf dem Programm: Einmal im Herbst und einmal im Rahmen der Adventskonzerte als sonntägliche Familienaufführung.

 

Opern werktreu und klassisch

 „Ich freue mich auch sehr, dass wir unsere große Sommernachtstraum-Operngala nun zusammen mit unserem Internationalen Gesangswettbewerb Grandi Voci am 15. November präsentieren werden“, sagt Ortholf von Crailsheim. „Insgesamt bieten wir Opernfreunden neun Vorstellungen, die sich um dieses Genre drehen – Opern auf Bayrisch ebenso wie unsere italienische Operngala gleich zum Auftakt am 18. Oktober.“

Opernfestspiele-Intendant Ingo Kolonerics sorgt bei allen drei Opern-Aufführungen mit seiner bewährten Regiehand für werktreue und klassische Inszenierungen. Im opulenten, 12 Meter hohen Bühnenbild von Henrik Müller beweist er stets viel Fingerspitzengefühl für den intimen Raum, in dem das Publikum hautnah dabei ist. Die Reduktion eröffnet Opernkennern neue Facetten der beliebten Werke und begeistert Opern-Neulinge mit ungeahnten Einblicken.

 

Mozart-Liebhaber kommen auch konzertant auf ihre Kosten: Die Salzburger Mozartsolisten lassen „Mozarts große Werke für Waldhorn“ erklingen.

 

Italien-Sehnsucht und Nostalgie-Revivals

Der dem italienischen Adelsgeschlecht der Scaliger zu verdankende Renaissance-Arkadenhof von Schloss Amerang ist naturgemäß eine ideale Kulisse für Italienisches. So bringt Sänger Giovanni Costello „True Italian Stories“ in den Chiemgau – mit Liedern von Zucchero, Mina und Paolo Conte.

 

Die musikalische Reise geht noch weiter: Das Quartett „4 to the bar“ entführt mit „Samba Bianco“ nach Südamerika. Und Max Müller nimmt das Publikum an die Hand, um mit ihm die österreichische Hauptstadt zu erkunden: „Wien – eine Annäherung“ heißt das Programm des Sänger-Schauspielers. Aus Wien stammen ebenfalls die Tanzgeiger um Rudi Pietsch. Die innovativen Volkstanz-Virtuosen lieben es seit 30 Jahren feurig und verrückt.

 

Nostalgie wird 2020 groß geschrieben auf Schloss Amerang. Dr. Kingsize & The Celebration bringen mit „An Evening in Nashville“ Elvis zurück; die Formation „AufAWort“ lässt „Die Songs von STS“ wiederaufleben, und die Simon & Garfunkel Revival Band verspricht mit „Feelin` Groovy“ nicht zu viel. Und erstmals zu erleben und sicher eine besondere Show: die Beatles Revival Band auf „Magical History Tour“.

 

Barockmusik, Wildes und Klassische Volksmusik

Ein volles Haus ist garantiert, wenn der König des Boogie Woogie, Pianist Axel Zwingenberger, mit seinem Schlagzeug spielenden Bruder Torsten Zwingenberger auftritt. Oder wenn Kabarettist Django Asül sein neues Solo-Programm „Offenes Visier“ zum Besten gibt.

 

Matineen-Glück mit dem Ensemble Clemente und „Barocken Köstlichkeiten“ sowie dem Vivaldi Orchester, das anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums in den verschiedensten „Jahreszeiten“ schwelgt;

 

Tongewaltig wird es im Schloss-Innenhof, wenn die Grassauer Blechbläser zu ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläum zu einem Abend „Von Barock bis zur Chiemsee Dult“ einladen.

 

Eine Blockflöte als Rock-Instrument? Die drei Musiker von „Wildes Holz“ beweisen das seit 20 Jahren. In ihrem Programm

„Höhen und Tiefen“ zeigen sie außerdem, dass Menuett und Madonna nur einen Saiten-Sprung voneinander entfernt sind. Gewagt? Nein, mitreißend wie die gesamten Festspiele Schloss Amerang!

 

Klassische Volksmusik darf nicht fehlen: Bert Lindauer tritt mit der Zeitlang Musi, den Reichersdorfer Sängern und den Laubensteiner Bläsern auf, um „Altbairische Gschichtn“ zu erzählen.

 

Adventskonzerte und Weihnachtskonzert

Herrlich auf die Weihnachtszeit einstimmen kann man sich bei den sechs Adventskonzerten im weihnachtlich geschmückten Schloss Amerang vom 27. November bis 6. Dezember. Gleich zwei Mal zu genießen ist das Adventssingen mit den Riederinger Hirtabuam, den Perlseer Dirndln und den Riederinger Weißenbläsern.

 

Hinter „Lauschgold“ verbergen sich die Harfenistin Evelyn Huber von Quadro Nuevo, die unvergleichliche Violinistin Martina Eisenreich und der Percussionist Wolfgang Lohmeier. Zusammen mit dem Kinderchor „Stella Cadente“ laden sie zu einem wunderschönen Adventskonzert am 28. November ein.

Am 1. Advent steht Mozarts „Zauberflöte“ auf dem Programm – um 13.30 Uhr mit besonderen Familienpreisen. In Begleitung von einem Kind zahlt ein Erwachsener nur den halben Preis. Kinder zahlen nur 18 Euro. Und abends laden Orchester und Solisten der Opernfestspiele Schloss Amerang zu einer weihnachtlichen Operngala.

 

Den Abschluss des Musikreigens 2020 bildet nun schon traditionell das familiäre Konzert am 2. Weihnachtsfeiertag im Rittersaal von Schloss Amerang: Es spielen die drei Schwestern der Höglinger Stub`nmusi und Schlossherr Ortholf von Crailsheim liest weihnachtliche Geschichten, während die Gäste von der Baronin mit Gebäck und Glühwein verwöhnt werden.

 

 

Karten: Schloss-Büro, Schloss 1, 83123 Amerang, Mo.-Fr. 9-12.30 Uhr, Tel. 08075/91 92 99, Fax 08075/91 92 33, konzerte@schlossamerang.de, www.schlossamerang.de

drucken nach oben