Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
17.12.2018

Gemeinde Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-0
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Tourist-Info Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-31
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Homepage der Firma PiWi und Partner

Ein Jubiläum für die Bürgerbus-Gemeinschaft

Bürgerbusfahrer2018_Jubiläum
Die Fahrer der Bürgerbus-Gemeinschaft in ihren neuen T-Shirts zusammen mit Bürgermeistern der beteiligten Gemeinden und Alexandra Nawroth, der Umweltbeauftragten des Abwasser- und Umweltverbands Chiemsee (AUV) (im roten Kleid)

15 Jahre über die Landkreisgrenzen hinweg

Seit 15 Jahren verbindet das Projekt „Bürgerbus Chiemsee“ mit Hilfe der ehrenamtlichen Fahrer Punkte im Gemeindegebiet von Amerang, Pittenhart, Obing, Eggstätt, Bad Endorf, Rimsting, Prien, Breitbrunn, Gstadt und Seeon-Seebruck, in einer Region, die ansonsten nicht mehr flächendeckend durch den öffentlichen Nahverkehr erschlossen wäre, und trägt damit zur Mobilität jener Bürger bei, denen aus den verschiedensten Gründen nicht ständig ein eigener Pkw zur Verfügung steht. Dieses Jubiläum wurde nun in Eggstätt im „Hartsee-Stüberl von der Bürgerbus-Gemeinschaft in großer Runde gefeiert, denn beim Erfolgsmodell Bürgerbus gibt es viele Beteiligte.

Den größten Verdienst am Funktionieren des zumindest in Südbayern einzigartigen Verkehrsprojektes haben selbstverständlich die aktuell 30 ehrenamtlichen Fahrer, doch ohne die organisatorische Arbeit der Verantwortlichen in der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG), der Verkehrsgesellschaft von Landkreis und Stadt Rosenheim, und beim Abwasser- und Umweltverband Chiemsee (AUV) ginge es auch nicht. Der Bürgerbus braucht die - auch finanzielle - Unterstützung der Kommunalpolitiker der zugehörigen Gemeinden, und so ist er eine Art Bindeglied zwischen ihnen geworden, die damit auch real die Landkreisgrenze zwischen Rosenheim und Traunstein überwinden und zur Konstituierung eines Gesamtraumes nördlicher Chiemgau beitragen. Die Landkreise Rosenheim und Traunstein engagieren sich ebenfalls sowohl finanziell als auch organisatorisch. Der „Bürgerbus Chiemsee“ ist eine öffentliche Linie, mit eigener Linienkonzession des RVO, der inzwischen zur DB gehört, hat eine eigene Liniennummer 9480 sowie einen festem Platz in den Fahrplänen der RoVG. Die RoVG least den Kleinbus und sorgt für die notwendigen Versicherungen für Bus und Fahrer. Im Jahr fährt der Bus etwa 65000 Kilometer, 2017 haben ihn rund 5300 Fahrgäste benutzt.

 

Bei der Jubiläumsfeier hob die stellvertretende Landrätin Alexandra Burgmaier für den Landkreis Rosenheim hervor, dass das langjährige ehrenamtliche Engagement der Bürgerbusfahrer, die sich in den Dienst der Allgemeinheit stellten, etwas Außergewöhnliches sei und sich von der Tätigkeit in Vereinen unterscheide, die vor allem den Vereinszielen diente. Traunsteins stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber sah darin „Nächstenliebe pur“. Der langjährige Bürgerbusfahrer Balthasar Heindl drückte das so aus: „Wir wollen etwas Sinnvolles tun und merken, dass die Leute froh sind, dass wir sie mobiler machen.“ Daraus erwachse der starke Zusammenhalt der Bürgerbus-Gemeinschaft, den man auch daran sehe, dass zur Jubiläumsfeier viele ehemalige Bürgerbusfahrer gekommen seien.

Hans Zagler, der als Geschäftsführer der RoVG das Bürgerbus-Projekt stark vorangetrieben hatte, blickte auf die Anfangszeiten und die letzten 15 Jahre zurück. Entstanden sei das Projekt als Initiative der Chiemseeagenda, die der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee 2001 gestartet hatte. Im März 2003 hatte nach einigen Vorarbeiten der erste Bus den Betrieb aufgenommen. Wichtigste Voraussetzung sei gewesen, dass es gelungen war, 30 ehrenamtliche Fahrer zu gewinnen, die sich der Prüfung für den Personenbeförderungsschein unterzogen. Besonders froh sei er, hob Zagler hervor, dass es all die Jahre noch keinen schweren Unfall gegeben hat.

 

Neues Wanderheft

Der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee (AUV) wirkt weiterhin bei der Organisation des Bürgerbusses mit, unter anderem durch begleitendes Marketing. In diesem Rahmen wurde aktuell die Herausgabe eines neuen im Chiemsee-Verlag erschienenen Wanderheftes zum Bürgerbus Chiemsee „Wandern im westlichen Chiemgau“ unterstützt. Bei der Jubiläumsfeier stellte die Umweltbeauftragte des AUV Alexandra Nawroth das von Claus Linke, Gerhard Märkl und Johann Zimmermann ehrenamtlich erarbeitete Heft vor, das nun in den Touristinformationen der Bürgerbus-Gemeinden zum günstigen Preis von 2 Euro erhältlich ist. Ausgangspunkt für die Zusammenstellung von Wandertouren am Chiemsee und nordwestlich davon ist das Wissen um die zahlreichen Naturschönheiten und kulturellen Highlights, an denen die Route des „Bürgerbusses Chiemsee“ unmittelbar vorbeiführt. Jede Bürgerbus-Gemeinde ist dabei mit einem Tourenvorschlag berücksichtigt. Besonders attraktiv wird die Broschüre durch die zahlreichen den Touren zugeordneten Farbfotos, die all das Sehenswerte erfassen, das die Region auszeichnet, und Lust darauf machen, diese Landschaft zu erkunden.

 

Ehrungen

Im Rahmen der Jubiläumsfeier ehrte der AUV-Vorsitzende, Rimstings Bürgermeister Josef Mayer Hildegard Strell aus Obing für 250 Bürgerbusfahrten und überreichte Dieter Bormann aus Gstadt das Landkreiskrügerl für 50 Fahrten. Verabschiedet wurden die ausscheidenden Fahrerinnen Veronika Brandner aus Amerang und Barbara Greilinger aus Vogtareuth mit einem Geschenk. Sie hatten es auf 143 Fahrten bzw. 43 Fahrten gebracht. Außerdem wurde Gudrun Steinack aus Obing mit Geschenk verabschiedet. Sie hatte von Anfang an die Protokollführung in den Sitzungen der Bürgerbusakteure übernommen. Alle Bürgerbusfahrer erhielten ein neues Bürger-Bus-T-Shirt.

 

Weitere engagierte Fahrerinnen und Fahrer gesucht

Ausscheidende Fahrer müssen ersetzt werden, der/die einzelne wird weniger belastet, wenn der Dienstplaner auf viele Freiwillige zurückgreifen kann. Deswegen sind Abwasser- und Umweltverband Chiemsee und RoVG immer auf der Suche nach engagierten Bürgern, die sich an dieser schönen und verantwortungsvollen ehrenamtlichen Aufgabe beteiligen wollen. Jeder der glaubt, das könnte das Richtige für ihn sein, sollte sich bei Alexandra Nawroth unter der Rufnummer 08051 - 690116 oder bei der RoVG, Hans Zagler, (Tel.: 08031-3924510) melden.



Inge Graichen

drucken nach oben