Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

Das Kampenwandkreuz - Geschichte und Bedeutung

Kampenwandkreuz

Die Heimkehrer aus den großen Kriegen des 20.Jahrhunderts sahen bei ihrer glücklichen Rückkehr aus Krieg und Gefangenschaft in ihre oberbayerische Heimat als erstes die vertrauten heimischen Berge wieder; als äußeres Zeichen des Zusammenhaltes und des Erinnerns bauten sie das Gipfelkreuz auf den Ostgipfel der Kampenwand des markantesten Berges im Chiemgau.


Am 26. August 1951 wurde es eingeweiht, seitdem ist der Gedenktag auf den letzten Sonntag im August festgelegt. Das „Chiemgaukreuz“ ist mit zwölf Metern Höhe und 54 Zentnern Gewicht das größte eiserne Gipfelkreuz in den Bayerischen Alpen. Bronzene Gedenktafeln erinnern  an die Gefallenen und Vermissten von 58 Gemeinden rund um den Chiemsee aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein.

Helmut Rußler

drucken nach oben