Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
26.05.2017

Gemeinde Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-0
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Tourist-Info Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-31
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Homepage der Firma PiWi und Partner

Vor dem Obinger „Gasthof zur Post“, einem der beschilderungswürdigen Gebäude im Ortsgebiet, übergibt Sebastian Wittmoser, LEADER-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim die Zusage für Fördermittel.

Erlebnis Heimatgeschichte

Erlebnis Heimatgeschichte

LEADER-Projekt für alle Gemeinden der Chiemgauer Seenplatte – Pilotprojekt in Obing

 

Für das Jubiläumsjahr „1300 Jahre Obing“ bereitete Obings Ortsheimatpfleger Ludwig Bürger die Beschilderung traditionsreicher Bauernhöfe und weiterer interessanter historischer Gebäude vor. Diese Beschilderung wurde von der LEADER-Region Chiemgauer Seenplatte als Pilotprojekt in ihr gemeindeübergreifendes Gesamtprojekt „Ortsgeschichten der Chiemgauer Seenplatte“ aufgenommen, mit dem der Zusammenhalt der Bürger in der Region durch die Beschäftigung mit der Geschichte der eigenen Heimat gestärkt werden soll. Nun erhielten Vertreter der Gemeinde Obing die Förderzusage für das Projekt „Ortgeschichten der Chiemgauer-Seenplatte“ für die Gemeinde Obing aus den Händen von Sebastian Wittmoser, dem zuständigen LEADER-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim.

 

Im Rahmen des Gesamtprojekts sollen durch eine Reihe von Informationsangeboten die Geschichten der Gemeinden der LEADER-Region vermittelt und erlebbar gemacht werden, als Beitrag zur Stärkung der regionalen Identität und zur Pflege des kulturellen Erbes und um das Interesse an Ortsgeschichte durch ein attraktives Angebot zu befriedigen oder verstärkt zu wecken. In Workshops mit Vertretern möglichst vieler Gemeinden und mit ihren heimatgeschichtlich interessierten Akteuren wird ein Dachkonzept erarbeitet, in dem ein Rahmen für Beschilderungen, Aufbau und Inhalt von Schildern festgelegt wird. Diese Standards möchte die Gemeinde Obing jetzt möglichst schnell in ihrem Pilotprojekt verwirklichen. Die Beschilderung der Höfe entsprechend dem in einigen Gemeinden (Chieming, Bad Endorf u.a.) bereits umgesetzten Muster möchten die Obinger ergänzen um Ortsteiltafeln nach dem historischen Vorbild und um Informationstafeln an für die Ortsgeschichte besonders bedeutenden Gebäuden und Orten.

Inge Graichen

drucken nach oben