Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

Neuer Arbeitskreis Energiewende - Auftaktveranstaltung

Logo AEW

Für das Gelingen einer umfassenden Energiewende brauchen wir neben der dringend notwendigen Rahmensetzung durch die Politik und einer innovativen Wirtschaft weiterhin das Engagement der Bürgerinnen und Bürger vor Ort - das "Anschieben" von unten.
Nachhaltiges Handeln fängt immer bei uns selbst an. Eine kommunale Energiewende bringt zudem die Wertschöpfung zurück in unsere Region, das Geld bleibt im Lande (wie es auch früher schon war).

Deshalb soll der frühere Arbeitskreis Energie neu belebt werden und umfassender agieren (Ameranger EnergieWende).


Wir treffen uns erstmals am 9. Februar 2015 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.
Schwerpunkte dieses neuen Arbeitskreises sind:

  • Information und Beratung der Bevölkerung

  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zum Energiesparen, zur Effizienzsteigerung und zur weiteren Nutzung der Erneuerbaren Energien in Amerang.


Eingeladen sind Wasserkraft- und Biogasanlagenbetreiber, die heimischen Handwerker, Landwirte und nicht zuletzt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Jede und jeder ist willkommen, dem das Thema ein Anliegen ist.

Bereits im Jahr 2000, lange vor der nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 offiziell von der Bundesregierung ausgerufenen Energiewende, wurde in Amerang der Arbeitskreis Erneuerbare Energien gegründet. Ziel war es, die Einführung der Erneuerbaren Energien, v.a. Photovoltaik und Solarthermie (Sonnenkollektoren zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung) zu fördern durch Information und Beratung der Bürger (Vorträge, Besichtigungen, Ausstellungen) und durchgeführte Projekte (Sonnentag an der Schule 2001, Bürgersolarkraftwerk auf dem Dach der Schule 2002, erweitert 2004

 

Nicht zuletzt durch die Aktivitäten dieses Arbeitskreises kam es in Amerang zu einem kräftigen Ausbau der Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien. Die neuesten Zahlen dazu:

  • PV-Strom                                       ca. 3,9 Mio. KWh

  • Strom aus Biogas:                          ca. 4,4 Mio. KWh

  • Strom aus Wasserkraft:                  ca. 0,3 Mio. KWh

  • Insgesamt:                                    ca. 8,6 Mio. KWh


Das sind ca. 200 % des privaten und ca. zwei Drittel des Gesamtstromverbrauchs in Amerang.

Strom macht aber nur ca. 20% des Endenergieverbrauchs in Deutschland aus. Eine echte Energiewende bedeutet den vollständigen Ausstieg aus einer fossil/atomaren Energiewirtschaft, nicht nur bei Strom, sondern auch bei Wärme und Verkehr. Das gelingt aber nur, wenn wir sparsamer und effizienter mit Energie umgehen.

Deshalb wurde 2011 vom Gemeinderat das Energienutzungs- und Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Darin wurden ermittelt:

  • die derzeitigen Verbräuche von Wärme und Strom in den öffentlichen Gebäuden und über Fragebögen bei den Privathaushalten

  • die Einsparpotentiale

  • der Energieverbrauch der Zukunft

  • die Potentiale für Erneuerbare Energien in der Gemeinde

  • mögliche Projekte, die sich daraus ergeben, z.B. Energieversorgung Bauhof-Kläranlage, Nahwärmenetze im Ort, Umstellung der Straßenbeleuchtung

 

2014 wurden in diesem Rahmen folgende Projekte und Veranstaltungen durchgeführt:

  • Wochenende Energie-Zukunft-Amerang (zusammen mit der Gewerbeschau des Gewerbevereins)

  • Vorträge (100% Erneuerbare Energien im Landkreis Rosenheim)

  • Informationsecke im Rathaus

  • Energiespartipps des Monats im Gemeindemitteilungsblatt

 

Die Energiewende jetzt energisch voranzutreiben ist angesichts der Klimaproblematik eine Überlebensfrage, eine Pflichtaufgabe, die wir unseren Kindern und Enkeln schuldig sind.
Hermann Scheer hat es so ausgedrückt: „Wir brauchen eine 100% andere Energiepolitik, damit auch kommende Generationen überleben können.“

drucken nach oben